Mit Texten von
Daniel Casper von Lohenstein – Andreas Gryphius:

LOUIS XIV IS NOT DEAD!

(Der-Lohenstein-Gryphius-Komplex)

Anlässlich des 300 jährigen Todesjahres ein Theater-Abend über den Sonnenkönig, die Verfolgung der Hugenotten in seinem Königreich und ihre Massen-Flucht aus Frankreich nach Deutschland.

Collagiert aus Trauerspielen von A. Gryphius und von D. C. von Lohenstein aus dem 17. Jahrhundert

von F.A.C.E. Kristóf Szabó

21, 22, 23. Januar 2016 | 20.00 Uhr (Ende ca. 22:30)
TICKETS 13,–€ /ermäßigt 9,–€
INFO/RESERVIERUNG: kristof-szabo<at>gmx.de
ACHTUNG: Beschränkte Zuschauerzahl!

1685 fliehen 170.000 Hugenotten, Anhänger der calvinistisch reformierten Kirche Frankreichs, aus ihrer Heimat, in ihrem Zuhause verfolgt von Ludwig XIV., dem Sonnenkönig. Mit ihnen beginnt die Geschichte der Massen-Migration von politischen und religiös verfolgten Flüchtlingen nach Deutschland. Der barocke Text LOUIS XIV. IS NOT DEAD! ist eine Spurensuche: in drei Akte gegliedert erzählt das Stück die persönliche Geschichte Ludwigs XIV. und wie es zu der Verfolgung der Hugenotten kam. Der postmoderne Dramentext ist aus je 2 Trauerspielen der bedeutenden deutschen Barock-Autoren aus dem 17. Jahrhundert, Andreas Gryphius und Daniel Casper von Lohenstein wortgetreu collagiert worden: Namen und Orte wurden dem Stoff angeglichen, neuzeitliche Zwischenspiele geleiten durch die Aufführung.

Im Wortlaut den Originalen treu, wurde der Text der drei Akte collagiert aus Andreas Gryphius: „Carolus Stuardus“ (1663) und „Catharina von Georgien“ (1657) sowie Daniel Casper von Lohenstein: „Agrippina“ (1665) und „Cleopatra“ (1661).

VERABSTALTUNGSORT: Barnes Crossing – Freiraum für TanzPerformanceKunst
im Kunstzentrum Wachsfabrik

Industriestraße 170
50999 Köln-Rodenkirchen
Mobil: 0172-9863-234
Wegbeschreibung: http://www.barnescrossing.de/kontakt/anfahrt.html

TEAM:

Darsteller/innen ihre Rollen: Theresia Erfort (Rebell blau, Maria Mancini, Josepha am Hof), Christine Kättner (Rebell lila, die Hugenottin Mathilde am Hof), Thomas Krutmann (Moderation, Kardinal Mazarin, Hauptmann Jean de Lille am Hof, Polizeigeneralleutnant G.N. de la Reynie), Alexander Küpper (Ludwig XIV. als Kind, Ludwig XIV. als Teenager, Kardinal de Ritz), Bärbel Nolden (Anna von Österreich, Magd, Minister Colbert), Ursula Wüsthof (Ludwig XIV. auf der Höhe seiner Macht), Volker Wurth (Rebell rot, Spion, Lakai, Ludwig XIV. als Tänzer), Ivan Zilli (Kulturamtsleiter Zulli)

Kostüm: Bärbel Nolden (1. Teil Kostüm Anna von Österreich) | Emese Kasza (2. Teil (Versailles-Akt nach der Pause) Skulpturen: Bärbel Nolden Video: Ivó Kovács Musik & Komposition: Jules Desgoutte Soundtrack: Claudio Monteverdi und Jean-Baptiste Lully Layout: Designrevolte Licht: Garlef Keßler PR kleine republik Agentur für Public Relations Choreografie: Volker Wurth Dramaturgie-Regie: Kristóf Szabó


________________________________________________________________

This slideshow requires JavaScript.

 

________________________________________________________________________

gefördert
durch

stadt köln ministerium

rhone  abiabo_bache  ivo3dlogo_notext_100px

kleine republikunterstützt von

barnes crossing
1 Projekt von

spotnik

Advertisements